BABELSBERG

English Version below

Babelsberg. Der Ortsname erweckt viele Assoziationen. Der eine denkt an das kaiserliche Schloss Babelsberg des Königs von Preußen und Deutschen Kaisers Wilhelm I. im Park Babelsberg auf dem gleichnamigen Hügel am Ufer der Havel, und demnach an königlichen und kaiserlichen Glanz sowie Raffinesse in Bau- und Gartenkunst. Die andere denkt an das Weberviertel Nowawes aus dem 18. Jahrhundert mit Weberhäusern, Weberplatz und Friedrichskirche, an ein pittoreskes und nach wie vor lebendiges Viertel. Und der wieder nächste denkt an „König Fußball“ im Karl-Liebknecht-Stadion, in dem – in Sichtachse zum Flatowturm innerhalb des genannten Babelsberger Parks – Jagd auf Tabellenpunkte gemacht wird, sowohl im Herren-Fußball (der SV Babelsberg 03), als auch im Frauen-Fußball (die „Tor-Bienen“ vom 1. FFC Turbine Potsdam).

Typische Weberhäuser in Babelsberg, ehemals „Nowawes“. (Foto: © Ferenc Graefe)

Nahezu alle nach „Babelsberg“ befragten Personen denken jedoch an eine wichtige Babelsberger Facette: Film und Fernsehen.
Seit dem im Jahr 1911 der Grundstein für das erste Glasatelier der Filmproduktionsgesellschaft „Deutsche Bioscop“ auf einem großen Areal an der Stahnsdorfer Straße gelegt wurde und damit die Gründung des amtierenden, ältesten Großatelier-Filmstudios der Welt erfolgte, werden auf dem Gelände Produktionen für das Kino und später auch für das Fernsehen produziert. Das Filmstudio heißt heute „Studio Babelsberg“ und ist Produzent sowie Produktionsdienstleister zugleich.

In den Filmstudios Babelsberg erblickten durch alle Jahrzehnte, seit über 100 Jahren, tausende Filme das Licht der Welt – oder besser gesagt: die internationalen Leinwände. Von Stummfilmen mit dem ursprünglich dänischen Filmstar Asta Nielsen über experimentelle Filme mit technischen und künstlerischen Fortschritten sowie ersten Filmreihen in den 1910er Jahren zum Expressionismus des deutschen Films in den 1920ern. Zu den expressionistischsten Produktionen aus Babelsberg gehört der Film GENUINE von den größten Machern der Zeit, darunter Produzent Erich Pommer, Regisseur Robert Wiene, Drehbuchautor Carl Mayer.
Alfred Hitchcock, Ernst Lubitsch, Joe May, F. W. Murnau, G. W. Pabst, Billy Wilder und viele weitere große Namen arbeiten in Babelsberg.
Es folgten zahlreiche Innovationen, darunter der Farb- und der Tonfilm: Mit FRAUEN SIND DOCH BESSERE DIPLOMATEN und MÜNCHHAUSEN ist Babelsberg bei den ersten Farbfilmen (Agfacolor-Verfahren) dabei. Auch der Tonfilm ist eng mit Babelsberg verbunden, spätestens mit dem Bau des ersten Tonfilmateliers in Europa, dem so genannten „Tonkreuz“, einem großen Gebäude mit vier unabhängig von einander nutzbaren Hallen. Die Filmproduktionen MELODIE DES HERZENS und DER SCHUSS IM TONFILMATELIER sind erste Tonfilme.
Heute wohl eher Musicalfilm genannt, etabliert Babelsberg verschiedene Arten des Musikfilms, von DER KONGRESS TANZT bis zu DIE DREI VON DER TANKSTELLE. Vor allem aber ist Babelsberg berühmt für ein beliebtes Genre in den 1930er/1940er Jahren: der Revuefilm. Stars wie Marika Rökk oder Zarah Leander, tanzen, steppen, singen und strahlen in Revuen diverse Showtreppen auf & ab und durch glamouröse Bühnenbilder allerhöchsten Ranges, begleitet vom Filmorchester, die die Partituren der angesehensten Filmkomponisten der Zeit spielen – weltweit angesehen und beliebt. Viele Melodien sind bis heute bekannt, von „Ein Freund, ein guter Freund“ über „Das gibt’s nur einmal“ bis „Flieger, grüß mir die Sonne!“.

Propaganda- und / oder Durchhaltefilme flankieren die Unterhaltungsfilme während des Zweiten Weltkrieges, Reichsfilm- und Propagandaminister Joseph Goebbels nimmt auf verschiedenen Ebenen Einfluss auf die Filmproduktion.

Nach dem zweiten Weltkrieg übernahm die DEFA (die „Deutsche Film AG“) das Gelände und produzierte nicht nur namhafte Filme wie DAS KALTE HERZ, DIE GESCHICHTE VOM KLEINEN MUCK und DIE LEGENDE VON PAUL UND PAULA.

Haupteingang von Studio Babelsberg. (Foto: © Michael Schneider)

Das heutige „Studio Babelsberg“ als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt und größter zusammenhängender Studiokomplex in Europa produziert deutsche und internationale Serien sowie Fernseh- und Kinofilme.

Filme wie Roman Polanskis DER PIANIST, Steven Spielbergs BRIDGE OF SPIES, Wes Andersons GRAND BUDAPEST HOTEL oder George Clooneys MONUMENTS MEN kommen von hier, ebenso Quentin Tarantinos Hollywood-Blockbuster INGLOURIOUS BASTERDS. Auch CAPTN AMERICA: CIVIL WAR sowie DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKING JAY und MATRIX 4 sind „made in Babelsberg“.

Serien wie BERLIN STATION für Starz, die Netflix-Original-Serie DARK oder die Sky-ARD-Hochglanzserie BABYLON BERLIN entstanden auf dem Studiogelände in Babelsberg.

Lesen Sie mehr über die jeweiligen Hintergründe in 100 FACTS ABOUT BABELSBERG.

Bahnhof Babelsberg: Schild am Bahnsteig. (Foto: © Sebastian Stielke)

Babelsberg. The place name arouses many associations. One thinks of the imperial Babelsberg Palace of the King of Prussia and German Emperor Wilhelm I in the Babelsberg Park on the hill of the same name on the banks of the Havel, and therefore of royal and imperial splendor and sophistication in architecture and gardening. The other thinks of the Weavers‘ Quarter Nowawes from the 18th century with weavers‘ houses, Weberplatz and Friedrichskirche, of a picturesque and still lively quarter. And the next one thinks of Football in the Karl Liebknecht Stadium, in which – in line of sight to the Flatow Tower within the Babelsberg Park mentioned – the hunt for goals is made, both in men’s football (SV Babelsberg 03) and in women’s football (1. FFC Turbine Potsdam).
Almost all people questioned about “Babelsberg” think of: film and television.
Since the foundation stone for the first glass studio of the film production company “Deutsche Bioscop” was laid on a large area on Stahnsdorfer Strasse in 1911 and the current, oldest large-scale film studio in the world was founded, productions for the cinema have been carried out on the site and later also produced for television. The film studio is now called “Studio Babelsberg” and is both a producer and a production service provider.


Thousands of films have seen the light of day in the Babelsberg film studios for over 100 years – or rather: the international screens. From silent films with the originally Danish film star Asta Nielsen to experimental films with technical and artistic advances as well as the first series of films in the 1910s to the expressionism of German film in the 1920s. One of the most expressionistic productions from Babelsberg is the film GENUINE by the greatest makers of the time, including producer Erich Pommer, director Robert Wiene, and screenwriter Carl Mayer.
Alfred Hitchcock, Ernst Lubitsch, Joe May, F. W. Murnau, G. W. Pabst, Billy Wilder and many other big names work in Babelsberg. Numerous innovations followed, including color and sound films: With WOMEN ARE BETTER DIPLOMATS and MUNCHHAUSEN, Babelsberg is involved in the first color films (Agfacolor process). Sound film is also closely associated with Babelsberg, at the latest with the construction of the first sound film studio in Europe, the so-called “Tonkreuz”, a large building with four halls that can be used independently of each other. The film productions MELODY OF THE HEART and DER SCHUSS IM TONFILMATELIER are the first sound films. Today, better known as a musical film, Babelsberg has established various types of music film, from THE CONGRESS DANCES to THE THREE FROM THE FILLING STATION. Above all, Babelsberg is famous for a popular genre in the 1930s / 1940s: the revue film. Stars like Marika Rökk or Zarah Leander dance, tap, sing and shine in revues up & down various show stairs and through glamorous stage sets of the highest order, accompanied by the film orchestra, which plays the scores of the most respected film composers of the time – respected and popular worldwide. Many melodies are known to this day, from “A friend, a good friend” to “There’s only one time” to “Airmen, greet me the sun!”. Propaganda and / or perseverance films flank the entertainment films during the Second World War, while Reich Film and Propaganda Minister Joseph Goebbels influenced film production on various levels.


After the Second World War, DEFA (“Deutsche Film AG”) took over the site and not only produced well-known films such as HEART OF STONE, THE LITTLE MOOCK and THE LEGEND OF PAUL AND PAULA.


Today’s “Studio Babelsberg”, the oldest large-scale film studio in the world and the largest contiguous studio complex in Europe, produces German and international series as well as television and cinema films.
Films like Roman Polanski’s THE PIANIST, Steven Spielberg’s BRIDGE OF SPIES, Wes Anderson’s THE GRAND BUDAPEST HOTEL or George Clooney’s THE MONUMENTS MEN come from here, as well as Quentin Tarantino’s Hollywood blockbuster INGLOURIOUS BASTERDS. CAPTN AMERICA: CIVIL WAR and HUNGER GAMES – MOCKING JAY and MATRIX 4 are also “made in Babelsberg”.
TV series such as BERLIN STATION for Starz, DARK for Netflix or the Sky-ARD high-gloss series BABYLON BERLIN were created on the studio premises in Babelsberg.


Read more in 100 FACTS ABOUT BABELSBERG.