GZSZ

English Version below

GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN (von den Fans „GZSZ“ abgekürzt) ist die erste und damit älteste deutsche Seifenoper, die nach wie vor werktäglich ausgestrahlt wird und sich großer Beliebtheit erfreut.
Doch was ist eigentlich eine „Seifenoper“ (englisch “Soap Opera”)?

1925 begann der regionale Radiosender WENR radio in Chicago mit der Ausstrahlung einer täglichen Sendung mit Marian and Jim Jordan: „The Smith Family“. Die erste landesweit in den USA ausgestrahlte Radio-Seifenoper des Radionetzwerks NBC begann 1932: „Clara, Lu ’n‘ Em“. Es folgten zahlreiche Radioserien, darunter 1933 eine der bekanntesten: „Ma Perkins“. Ein Produktmanager hatte die Idee, die Radiosendung vom Waschmittelmarke „Oxydol“ sponsern zu lassen. Die vertrauensvolle Titelfigur Ma Perkins nutzte das Waschmittel in der täglichen Serie und so wurde der Begriff „Soap Opera“ geboren.
1950 übertrug die NBC das Format einer täglichen Seifenoper auch ins Fernsehen: „The first hundred years“, damals bei jeder Folge noch live im Studio gespielt und direkt übertragen, war die erste Fernseh-Seifenoper.

Die erste Fernseh-Seifenoper in Deutschland war die wöchentlich ausgestrahlte LINDENSTRAßE (eine „Weekly Soap“), die von 1985 bis 2020 über die Bildschirme flackerte. Die erste täglich ausgestrahlte Seifenoper (eine „Daily Soap“) ist seit 1992 GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN. Seit 1995 wird GZSZ in der Medienstadt gedreht, ist also „made in Babelsberg“. 2020 erhielt die Produktion neue Außenkulissen. Produziert wird GZSZ von der Babelsberger Produktionsgesellschaft UFA SERIAL DRAMA, die in Deutschland federführend bei der Produktion von täglichen Serienformaten ist, darunter ALLES WAS ZÄHLT, UNTER UNS und VERBOTENE LIEBE sowie Telenovelas wie WEGE ZUM GLÜCK.


Die Produktion von täglichen Seifenopern ist, im Vergleich zur Arbeit bei Filmproduktionen, geradezu „Akkordarbeit“: pro Drehtag entstehen etwa 23 sendefähige Minuten, also eine ganze Folge. (Zum Vergleich: bei einer Kinofilmproduktion entstehen etwa 2 Minuten pro Drehtag.)

Mehr Informationen und vor allem aktuelle Zahlen und Fakten zu GZSZ sind hier zu finden: 100 FACTS ABOUT BABELSBERG.

Tipp: In unregelmäßigen Abständen finden im saisonalen Themenpark „Filmpark Babelsberg“ Autogrammstunden mit GZSZ-Darstellern statt.

GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN (English: GOOD TIMES, BAD TIMES, in German by fans abbreviated to GZSZ) is the first and therefore oldest German soap opera, which is still being broadcasted daily and is very popular.
But what actually is a “soap opera”?

In 1925, the regional radio station WENR radio in Chicago began broadcasting a daily program with Marian and Jim Jordan: The Smith Family. The first radio soap opera broadcasted nationwide in the USA by the radio network NBC began in 1932: Clara, Lu ’n‘ Em. Numerous radio series followed, including one of the most famous in 1933: Ma Perkins. A product manager had the idea to have the radio show sponsored by the detergent brand Oxydol. The trustworthy title character Ma Perkins used the detergent in the daily series and so the term “soap opera” was born.
In 1950, NBC also broadcasted the format of a daily soap opera on television: The first hundred years, then played live in the studio for every episode and broadcasted live, was the first soap opera on television.

The first soap opera on television in Germany was the
weekly broadcasted LINDENSTRASSE (a Weekly Soap), which flickered across the screens from 1985 to 2020. The first daily soap opera (a Daily Soap) has been GOOD TIMES, BAD TIMES since 1992. GZSZ has been filmed in the Babelsberg Media City since 1995, so it is definitely “made in Babelsberg”. In 2020, the production received new exterior backlots. GZSZ is produced by the Babelsberg-based production company UFA SERIAL DRAMA, which is in charge of the production of daily series formats in Germany, including ALLES WAS ZÄHLT, UNTER UNS and VERBOTENE LIEBE as well as telenovelas such as WEGE ZUM GLÜCK.

Compared to work in film productions, the production of daily soap operas is downright “piecework”: per day of shooting there are around 23 broadcastable minutes, a whole episode. (For comparison: a movie production takes about 2 minutes per day of shooting.)

More information and, above all, current facts about GZSZ can be found here: 100 FACTS ABOUT BABELSBERG”.